KESCH - Kooperation Elternhaus - Schule


Qualitätsbereich: Kommunikation


Ziele:
Eltern und Lehrkräfte kennen einander
Eltern können sich über die Leistungen ihrer Kinder umfassend informieren
Eltern können sich über die Arbeit in der Schule informieren
Eltern können sich untereinander austauschen

Maßnahmen:
Zum 1. Elternabend stellen sich alle Lehrkräfte, die in den Klassen tätig sind und ihr Fach und ihre wichtigsten Ziele kurz vor.
Auch außerhalb der festen Sprechstunden bieten wir bei Bedarf freie Gesprächszeiten an.
Zweimal im Jahr findet ein Elternsprechtag statt.
Wir pflegen unsere Homepage sorgfältig und schreiben regelmäßig Elternbriefe mit Terminlisten.
Bei Stammtischen haben unsere Schülereltern die Möglichkeit des Austausches untereinander.

Qualitätsbereich: Mitsprache


Ziele:
Die Eltern beteiligen sich aktiv am Schulleben
Ihre Anliegen und Vorschläge sind willkommen

Maßnahmen:
Elternbeirat in Prozesse, wie z.B. Jahresmotto, Veranstaltungen, Schulfeste einbinden
Elternbefragungen zu div. Themen finden statt
Eltern in die Durchführung dieser Maßnahmen einbinden
Der Elternbeirat wird in Elternbriefen, bei Veranstaltungen und durch Anwesenheit der Schulleitung und div. Lehrkräfte in der Elternbeiratssitzung gewürdigt

Qualitätsbereich Gemeinschaft


Ziele:
Wir wollen eine Willkommenskultur für Kinder und Eltern pflegen und Distanz bestmöglich abbauen.
Kinder und Eltern sollen sich auch außerhalb festgelegter Zeiten an alle Mitarbeiter in der Schule wenden können.
Im Jahr vor dem Schuleintritt sollen die Schülereltern zur Beseitigung von Unklarheiten sich an die Schule wenden können.

Maßnahmen:
Wir verteilen exakte Termine zum Schulspiel und beraten die Eltern gleich anschließend. Eine Lehrkraft aus der Förderschule und die Schulleitung stehen ebenso zur Beratung zur Verfügung.
Der Elternbeirat aus der organisiert ein Buffet.
Der 1. Elternabend für Schulanfänger des neuen Schuljahres findet im Februar, der 2. im Juni/Juli statt. Der 1. Elternabend nach Schulbeginn findet in der ersten vollen Schulwoche statt, um auftretende Fragen zu beantworten.
Ein „Willkommensheft“ bekommen die Eltern der Schulanfänger zur Schuleinschreibung. Dieses enthält Informationen zur Schule, Telefonnummern, die Rubrik „Was mache ich wenn…“
Vorträge, ebenso wie viele Projekte, wie z.B. „Schulwald“ werden von Eltern und Schule gemeinsam organisiert

Qualitätsbereich Kooperation


Ziele:
Eltern wenden sich vertrauensvoll an die Schule und nehmen schulische Ratschläge an.
Eltern wird die Möglichkeit der Fortbildung in pädagogischen Fragen angeboten.
Eltern unterstützen die Schule bei Projekten.
Eltern kennen Institutionen zur weiteren Förderung und Betreuung ihrer Kinder.

Maßnahmen:
Jährlich wird in Abstimmung mit dem Elternbeirat eine pädagogische Fragestellung besprochen:
Einladung zu einer Abendveranstaltung, Vortrag mit Diskussion an alle Eltern und Lehrer der Schule
Wir nehmen die elterlichen Kompetenzen und die Einsatzbereitschaft wahr und nutzen diese:
Eltern als Unterstützer beim Schulfest
Eltern bereiten mit den Kindern die „gesunde Pause“ zu und finanzieren diese
Eltern als Experten und als Vorleser
Eltern unterstützen beim Sportfest
Eltern unterstützen bei Unterrichtsgängen und Ausflügen
Der Elternbeirat organisiert ein jährliches Spielenachmittag
Der Elternbeirat ist für die Schülerbücherei verantwortlich und organisiert die Ausleihe
Die Aktion Löwenzahn wird vom EB betreut
Eltern als Schulweghelfer
Wir haben Aushänge, an denen Eltern über Schulpsychologen bzw. Beratungslehrer und deren Kontaktdaten informiert werden.